Google Plus – und nun?

Wie so viele Andere habe ich mir die Tage auch mal so einen Account für Google+ zugelegt.

Dieser Dienst befindet sich noch in der Betaphase und soll irgendwann mal so was wie ein neues Social Network werden.

Ich schreibe hier bewusst „soll“, weil momentan noch nicht viel zu sehen ist. Man kann seinen Status veröffentlichen, Bilder und Videos teilen und auch Links in die Timeline posten.

Das Ganze auf einer recht spartanischen Seite, die aber funktioniert. Anstatt seine Bekannten in Gruppen zu sortieren, macht man das bei Plus in Kreisen. Hübsch gemacht und man kann sich daran gewöhnen. Sehr angenehm ist es auch, dass man hier nicht von „FreundIn“ schreibt wie bei Facebook. Dieser Begriff hat mich schon immer da gestört, da ich eine virtuelle Bekanntschaft nicht gleich als Freund bezeichnen würde.

Durch die Zuordnung von Personen in Kreise kann man meiner Meinung nach es viel einfacher steuern, wer von seinem Bekanntenkreis was sehen darf, wenn man etwas dort veröffentlicht.

So einige kleine Features wurden auch schon herausgefunden. Man kann seine Texte auch etwas formatiert(fett, kursiv, durchgestrichen) schreiben. Dazu einfach den Text  am Anfang und Ende mit * oder _ oder – versehen.

Erfreut habe ich vorhin die Meldung vernommen, dass der Fotoupload bei Picasa für Google+Mitglieder nicht mehr auf das Limit angerechnet wird. Dabei darf das Foto aber nur 2048 Pixel Seitenlänge haben und wird auch automatisch so verkleinert abgelegt. Reicht in den meisten Fällen auch vollkommen aus.

Nun werden mit Sicherheit nicht alle User von Facebook zu Google+ hinüberwandern. Dafür wird dem Nutzer noch zu wenig geboten. Es ist aber interessant, sich das Tool mal anzusehen und zu beobachten, wie sich das weiterentwickelt.

Und wenn dann später der Videochat mit bis zu 10 Personen funktioniert, ist das bestimmt etwas, das für viele interessant sein wird.


Posted in Internet and tagged , , by with 4 comments.